andreaskohnautor

Andreas Kohn, geb. 1963 in Berlin, selbständig, verheiratet, schrieb in seiner Jugendzeit vor allem Kurzgeschichten für SF-Fanzines. Vor zwei Jahren hat er die Möglichkeit seine Geschichten im Eigenvertrieb herauszubringen für sich entdeckt. Nach der NEOCHRON-Trilogie, um einen Mann aus der Zukunft der im Jahr 1929 den Nationalsozialismus verhindern hilft und ARBULON, dem Wesen von einem fremden Stern das ähnliches in der Gegenwart vollbringt, spielt der aktuelle Roman "Die Takatomo-Verschwörung" in einer beinahe perfekten Zukunft mit ein paar Schönheitsfehlern, in der allmächtige Konzerne keine Skrupel zur Gewinnmaximierung kennen.