Loki

Ich finde mich normal, sozusagen durchschnittlich. Damit habe ich die gleichen Probleme wie Millionen meiner Mitmenschen. Eins davon ist die Sorge um meine ( wirtschaftliche ) Zukunft. Wenn ich zB seit Jahren in die Rentenversicherung einzahle, das Geld aber über die Jahrzehnte immer weniger wert wird, dann hätte ich vielleicht mal was anderes damit machen sollen… oder ? Kann ich aber nicht, hab als Angestellter ja keine Wahl. Und nu ? Soll ich mir wie Greta Thunberg ein Schild malen und mich vor das Kanzleramt setzen ? Naja, Humor ist oft das letzte was einem bleibt… aber mal im Ernst: ich bin so gewohnt in meinem Verhalten, da muss ich mir schon nen Tritt geben um was zu ändern. Aber WAS ? Eine PV-Anlage aufs Dach bauen halte ich zb für gut. Aber bei den Preisen, welche ich dafür ( immer noch ) zu zahlen habe muss ich das eigentlich alles selbst machen damit es Sinn ergibt. So wie bei vielem anderen auch. Ich glaube, wir werden mit Bequemlichkeit eingelullt und wachen im Alter irgendwann ( Rentenbeginn ? ) auf und denken „wie konnte ich die ganze Zeit nur so unbedarft leben ?“… Als Mensch sucht man ja immer irgendwie nach was, ich suche nach Gerechtigkeit, zumindest dem, was ich dazu empfinde. Und Inflation finde ich ungerecht. Daher denke ich hier drüber nach, ob das alles sein muss ich ne was „man“ und ich im besonderen anders machen kann um „eine andere Welt“ zu bekommen. Klingt sehr hochtrabend, aber warum nicht ?